Klettern

Klettern

Noch immer ist Klettern fest in Männerhand. Warum eigentlich? Weil vielen Mädels einfach der Mut für den Sport fehlt. Mit diesem Mythos räumen wir beim Festival endlich auf! Denn es ist gerade das weibliche Geschlecht, welches sich beim beim Klettern oft erstaunlich geschickt anstellt. Durch vielfältige und komplexe Bewegungen wird unser Geist ordentlich gefordert, volle Konzentration ist gefragt, um die oftmals rätselhaft anmutenden Bewegungen zu lösen. Was wir noch viel toller finden: Beim Klettern schaffen es selbst wir Ladies, endlich einmal komplett abzuschalten – probiert’s auf jeden Fall aus!

Klettern 1

Auch wenn du noch nie in der Vertikalen warst – heute ist es soweit. Mit erfahrenen Bergführerinnen und Bergführern geht es hoch hinaus. Wir zeigen dir worauf es ankommt und wie man die Angst vor der Höhe überwindet (falls du damit zu kämpfen hast).


Klettersteig Einsteiger – Bergabenteuer am Wasserfall

Eine ca. 1 stündige Wanderung führt euch vom Expo Gelände zum Haselgehr Wasserfall. Nach einer kurzen Einführung folgt ein leichter Klettersteig vorbei am Wasserfall mit einer Abseilstation. Im Anschluss folgt eine Hängebrücke, Flying Fox, ein mittelschwerer Klettersteig sowie einer weiteren Abseilstation und Kletterstationen.

Klettersteig Seebenwand

Wir starten an der Expo Area mit einer 1,5 stündigen Wanderung zum Einstieg des Klettersteigs. Rund 3 Stunden klettern wir senkrecht an der Wand am Seebenwasserfall entlang. Ein schwieriger Klettersteig nur für geübter Klettersteig-Geher! Bereits der Einstieg enthält D/E Passagen! Der Abstieg ist über den Seebensee/Hoher Gang oder den Immensteig möglich. Je nach Wunsch/Gruppenstärke möglich.


Klettersteig Stopselzieher

Der Aufstieg erfolgt anfangs über die Skipiste, weiter übers Gamskar zur 2er Stütze. Nach ca. 3 Stunden, teils durch felsiges Gelände, erreicht man die Neustädter Hütte (hier ist eine kurze Einkehr möglich). Weiter zum “Stopselzieher” – dort befindet sich ein Klettersteig mit teilweise gesicherten und ungesicherten Gelände bis zur alten Kammstation (leichtes Klettern bei ungesicherten Gelände erforderlich!). Anschließend folgt der Klettersteig bis zur Grenze nach Deutschland.